VCNT - Visitorcounter  

Heute 17

Gestern 23

Woche 87

Monat 458

Insgesamt 134232

Aktuell sind 20 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   

Login Form  

   

Gerne war die FF-St.Andrä Wördern der Einladung der Partnerwehr aus dem Kärntnerischen Lavanttal gefolgt, um mit ihnen gemeinsam das 140-jährige Gründungsjubiläum und eine Fahrzeugsegnung zu feiern.

Seitdem erstmals zu ihrem 100-jährigen Jubiläum die damalige FF-St.Andrä v . d. Hgt. alle St.Andräer Feuerwehren aus Österreich und Südtirol zu der Feierlichkeit eingeladen hatten, besteht dieser schöne Brauch auch mehr als 25 Jahre später noch immer.

Mit einem Reisebus der Firma Flor war am 23.Juni eine 35-köpfige Delegation in den frühen Morgenstunden nach Kärnten aufgebrochen. Das Regenwetter war in Niederösterreich zurückgeblieben. Bei strahlendem Sonnenschein wurden die Gäste herzlich begrüßt. Nach und nach trafen auch die anderen St.Andräer Feuerwehren aus Brixen, dem Lungau, dem Sausal, aus Villach und dem Zicksee ein.

Als Rahmenprogramm war für den Nachmittag eine kurze Almwanderung auf der Saualpe geplant. Über eine enge und steile Bergstraße, eine Sonderprüfung für den Busfahrer Heinrich Flor, wurde die Gruppe auf der Hinterbergerhütte mit Musik empfangen. Nach einer kurzen Wanderung ging es mit dem Bus zurück zum Festzelt vor dem Feuerwehrhaus in St.Andrä im Lavanttal. Mit dem Bieranstich wurde die Veranstaltung eröffnet. Danach wurden die Gastfeuerwehren begrüßt und vorgestellt, die sich ihrerseits mit Gastgeschenken für die freundliche Aufnahme bedankten. Die FF-St.Andrä-Wördern hatte als Gastgeschenk einen „hochprozentigen“ Korb mitgebracht. Bis in die frühen Morgenstunden gab es dann Livemusik und Tanz.

Der eigentliche Festakt wurde am Sonntag mit einem nicht enden wollenden Zug aus Musikkapellen, Feuerwehren mit ihren Fahnen, sowie unzähligen anderen Vereinen und Institutionen zur Loretto Kirche eingeleitet. Nach der Feldmesse und den Festansprachen wurde ein neues Mannschaftstransportfahrzeug MTF gesegnet. Nachdem verdiente Feuerwehrkameraden ausgezeichnet worden waren, wurde jeder Gastwehr ein Erinnerungsgeschenk und eine Festschrift überreicht, sowie die Ehrendamen zugewiesen. Der Festzug marschierte sodann zurück zum Festzelt, nachdem zuvor auf dem Friedhof ein Kranz niedergelegt worden war.

Beim anschließenden Frühschoppen war für Speis und Trank bestens gesorgt. Die Kommandanten der Gastwehren waren dann mit den Ehrendamen als „Gastdirigent“ auf die Bühne gebeten worden, angefeuert von den eigenen Kameraden. Die Ehrendamen freuten sich über ein paar Blumen und Lebkuchenherzen als kleines Dankeschön.

Es wäre nicht die FF-St.Andrä-Wördern, würde sie nicht zum Abschied das „Hagenthaler-Lied“ singen.

Ein großes Dankeschön gebührt Altkommandant und Verbindungsoffizier Leopold Pfennigbauer, der die Ausfahrt wieder hervorragend organisiert hat. Ein besonderer Dank geht auch an Walter Zimmermann und Andreas Schmid, die für die Verpflegung im Bus gesorgt haben, sowie an Heinrich Flor, der alle mit dem Bus hin und wieder gut zurück gebracht hat.

  • bild_00
  • bild_10
  • bild_100
  • bild_110
  • bild_120
  • bild_130
  • bild_140
  • bild_150
  • bild_160
  • bild_170
  • bild_180
  • bild_190
  • bild_20
  • bild_200
  • bild_210
  • bild_220
  • bild_230
  • bild_240
  • bild_250
  • bild_260
  • bild_270
  • bild_280
  • bild_290
  • bild_30
  • bild_300
  • bild_310
  • bild_320
  • bild_330
  • bild_340
  • bild_350
  • bild_360
  • bild_370
  • bild_380
  • bild_390
  • bild_40
  • bild_400
  • bild_410
  • bild_420
  • bild_430
  • bild_440
  • bild_450
  • bild_460
  • bild_470
  • bild_480
  • bild_490
  • bild_50
  • bild_500
  • bild_510
  • bild_520
  • bild_530
  • bild_540
  • bild_550
  • bild_560
  • bild_60
  • bild_70
  • bild_80
  • bild_90

 

   

UWZ  

   

ZAMG  

   

Einsätze in NÖ  

 
   

Wetter  

Das aktuelle Wetter in Wördern (Sankt Andrä-Wördern)
Alles zum Wetter in Österreich