Am 17. Juni hielt die Feuerwehr St. Andrä-Wördern ihre Abschlussübung für das 1. Halbjahr ab. Die Ausbilder der Feuerwehr arbeiteten einen Verkehrsunfall mit 2 Fahrzeugen sowie 2 eingeklemmten Personen aus.

 

Übungsort war der Altstoffsammelplatz auf der LB14 Richtung Maria Gugging. Mit 4 Fahrzeugen machte sich die Übungsmannschaft gegen 18:00 Uhr auf den Weg. Vor allem die Kommunikation zwischen dem Einsatzleiter und den Gruppenkommandanten muss bei einer Übung mit so vielen Gruppen funktionieren. Währen das Erstankommende Fahrzeug vor allem mit der Absicherung und der Betreuung der "verletzen" beschäftigt war, baute das zweite Fahrzeug bereits einen Bereitstellungsplatz auf. Das Tanklöschfahrzeug wurde zu guter Letzt für den Brandschutz beigestellt. Mit zwei Hydraulischen Rettungsgeräten und vielen weiteren Technischen Hilfsmitteln konnten beide "Personen", eine Puppe und ein Opferdarsteller, rasch geborgen werden.

 

Somit war die letzte größere Übung des 1. Halbjahres nach ungefähr einer Stunde abgearbeitet. Nun geht es mit einem Ausflug am Wochenende zu unserer Partnerfeuerwehr nach Roßdorf weiter. Anschließend gibt es zwei Wochen "Verschnaufpause" ehe das Zeltfest ansteht.

 

Eingesetzte Kräfte Feuerwehr St. Andrä-Wördern: 22 Mann

 Komando  Voraus  Tank  Rust

 

Bilder: ©Freiwillige Feuerwehr St. Andrä-Wördern

  • IMG_20190617_181635
  • IMG_20190617_182144
  • IMG_20190617_182709
  • IMG_20190617_183104
  • IMG_20190617_183232
  • IMG_20190617_183910
  • IMG_20190617_184332
  • IMG_20190617_184703
  • IMG_20190617_184912
  • IMG_20190617_184931
  • IMG_20190617_184958
  • IMG_20190617_185132
   

UWZ  

   

ZAMG  

   

Einsätze in NÖ  

 
   

Wetter  

Das aktuelle Wetter in Wördern (Sankt Andrä-Wördern)
Alles zum Wetter in Österreich